Wirtschaftswissen kompakt

Ihr Schlüssel zu einem tieferen Verständnis der komplexen Welt der Unternehmensführung.

In der dynamischen Welt der Unternehmensführung gibt es eine Vielzahl an Konzepten, Methoden und Fachbegriffen. Wir bei Schaffer & Collegen sind bestrebt, nicht nur erstklassige Beratungsdienstleistungen anzubieten, sondern Ihnen auch Wissen und Einblicke in Schlüsselbereiche anzubieten.

Egal, ob Sie ein erfahrener Unternehmer, ein aufstrebender Gründer oder einfach nur neugierig auf die Welt des Mittelstands und der Unternehmensberatung sind: Unser Glossar dient als Ihr Kompass durch diese vielfältige Landschaft, indem es zentrale Begriffe, Fachtermini und Themen verständlich erklärt - von A wie 'Außenfinanzierung' bis Z wie ZIM-Förderungen.

Wir werden diese Übersicht regelmäßig aktualisieren, um die neuesten Entwicklungen und Trends zu reflektieren. So haben Sie stets Zugang zu den aktuellsten und relevantesten Informationen.

Unternehmensbewertung

Unternehmensbewertung: Alles Wichtige auf einen Blick

Wer ein eigenes Unternehmen oder Start-up hat, wird früher oder später sein Unternehmen bewerten müssen. Ob für den Verkauf, die Nachfolge oder um Investoren ins Boot zu holen – als Unternehmensinhaber oder Investor ist es wichtig, den Wert des Unternehmens zu kennen.

Was Sie über die Unternehmensbewertung unbedingt wissen müssen und welche Bestandteile diese beinhaltet, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

 

Was versteht man unter einer Unternehmensbewertung?

Bei der Unternehmensbewertung wird der Wert des Unternehmens geschätzt. Üblicherweise wird die Bewertung durchgeführt, um den Marktwert des Unternehmens zu bestimmen. In der Regel gibt der Unternehmer oder ein potenzieller Investor die Bewertung der Firma in Auftrag, um den Unternehmenswert vor einem Verkauf oder einer Investition festzulegen.

 

Warum ist eine Unternehmensbewertung so wichtig?

Den Wert seines Unternehmens zu kennen ist aus vielerlei Gründen wichtig. Zum einen ist es wichtig zu wissen, wie viel das Unternehmen wert ist, damit es bei einem Verkauf einen angemessenen Preis erzielt.

Zum anderen kann eine Unternehmensbewertung auch dabei helfen, die Stärken und Schwächen des Unternehmens zu identifizieren und zu verstehen, wo Verbesserungen vorgenommen werden müssen. Es kann zudem auch behilflich sein, Entscheidungen über den Kauf oder Verkauf von Unternehmen zu treffen, indem es eine fundierte Entscheidungsgrundlage bietet.

 

Welche Methoden werden zur Unternehmensbewertung verwendet?

In der Praxis werden verschiedene Methoden angewandt, um den Unternehmenswert zu bestimmen. Zu diesen gehören:

 

Discounted Cashflow-Methode

Die Discounted Cashflow-Methode (DCF) ist eine der am häufigsten verwendeten Bewertungsmethoden bei Unternehmen. Hierbei wird der zukünftige Cashflow des Unternehmens abgezinst, um den aktuellen Wert zu ermitteln. Diese Methode berücksichtigt die zukünftigen Cashflows des Unternehmens und ist daher besonders geeignet für länger bestehende Firmen mit stabilen Cashflows.

 

Multiplikator-Methode

Auch die Multiplikator-Methode ist eine gängige Methode zur Unternehmensbewertung. Hier wird der Unternehmenswert auf Basis des Multiplikators des aktuellen Jahresumsatzes oder des Gewinns ermittelt. Diese Methode kommt vor allem bei Unternehmen mit einem hohen Gewinn oder Umsatz zur Anwendung.

 

EBIT-Methode

Bei der EBIT-Methode (Earnings before Interest and Taxes) wird der Gewinn des Unternehmens vor Zinsen und Steuern berücksichtigt. Hier wird der Unternehmenswert durch das Verhältnis des EBIT zum Kapitalisierungszinssatz bestimmt.

 

Liquidationswert-Methode

Die Liquidationswert-Methode wird verwendet, um den Wert eines Unternehmens im Falle einer Liquidation zu bestimmen. Hierbei wird der Wert aller Vermögenswerte des Unternehmens abzüglich der Verbindlichkeiten berechnet.

 

Branchen-Methode

Die Branchen-Methode bestimmt den Wert eines Unternehmens auf der Grundlage von Vergleichsdaten anderer Unternehmen in der gleichen Branche. Hierbei wird der Unternehmenswert auf der Grundlage von Branchendurchschnittswerten berechnet.

 

Wie wird eine Unternehmensbewertung durchgeführt?

Bei einer Unternehmensbewertung sammelt der Experte Informationen über das Unternehmen und führt eine detaillierte Analyse durch. Dazu gehören

  • die Überprüfung der Finanzdaten des Unternehmens
  • die Analyse der Geschäftsentwicklung
  • die Überprüfung der Branche und der Wettbewerbssituation sowie
  • die Analyse der Unternehmensstruktur.


Nach der Analyse der einzelnen Bestandteile wählt der Experte eine oder mehrere Methoden zur Bewertung des Unternehmens aus und wendet diese auf die gesammelten Daten an. Der Expertenbericht enthält dann eine Zusammenfassung der Analyseergebnisse und eine Schätzung des Unternehmenswerts.

 

Faktoren, die den Wert eines Unternehmens beeinflussen

Es gibt mehrere Faktoren, die den Wert eines Unternehmens beeinflussen können. Hier sind einige wichtige Faktoren, die bei der Unternehmensbewertung berücksichtigt werden:

 

Finanzen

Die finanzielle Leistung und Stabilität des Unternehmens sind wichtige Faktoren, die den Wert beeinflussen können. Dazu gehören Umsatz, Gewinn, Cashflow und Schulden.

 

Wachstumspotenzial

Das Wachstumspotenzial des Unternehmens ist ein bedeutender Faktor, der den Wert signifikant beeinflussen kann. Dazu gehören Faktoren wie Marktnachfrage, Wettbewerb und Innovation.

 

Kundenstamm

Auch der Kundenstamm ist ein wichtiger Faktor, der den Wert eines Unternehmens beeinflussen kann. Ein stabiler Kundenstamm kann den Wert erhöhen, während ein instabiler oder schrumpfender Kundenstamm den Wert senken kann.

 

Branche

Neben dem Kundenstamm und den Finanzen kann auch die Branche, in der das Unternehmen tätig ist, den Wert beeinflussen. Branchen mit hohen Wachstumschancen oder hoher Konkurrenz können den Wert erhöhen, während Branchen mit niedrigem Wachstum oder geringer Konkurrenz den Wert senken können.

 

Wie oft sollte eine Unternehmensbewertung durchgeführt werden?

Die Häufigkeit einer Unternehmensbewertung hängt von den individuellen Umständen des Unternehmens ab. In der Regel wird empfohlen, eine Bewertung alle drei bis fünf Jahre durchzuführen oder wenn signifikante Veränderungen im Unternehmen oder in der Branche auftreten. Bei jungen Unternehmen und Start-ups kann es sich hingegen lohnen, die Bewertungsintervalle kürzer zu gestalten.

 

Was kostet eine Unternehmensbewertung?

Die Kosten für eine Unternehmensbewertung variieren je nach Größe und Komplexität des Unternehmens sowie nach der gewählten Bewertungsmethode. Deshalb ist es nicht möglich eine allgemeine Aussage über die Kosten der Unternehmensbewertung abzugeben.

 

Fazit: Unternehmensbewertung

Eine Unternehmensbewertung ist ein wichtiger Schritt für jeden Unternehmer oder Investor, der den Wert seines Unternehmens kennen möchte. Die Wahl der richtigen Methode zur Unternehmensbewertung hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Art des Unternehmens, des Geschäftsmodells und der Branche.

Die oben genannten Methoden sind die gängigsten Methoden zur Unternehmensbewertung und können Ihnen dabei helfen, den Wert Ihres Unternehmens zu bestimmen. Trotzdem empfehlen wir einen Experten für die Unternehmensbewertung hinzuzuziehen, denn der Bewertungsexperte verfügt über das nötige Fachwissen, um eine geeignete Methode je nach den spezifischen Merkmalen des Unternehmens auszuwählen.

 

Zurück

© 2023. Schaffer & Collegen GmbH.   |   Impressum Datenschutz

Wählen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen um fortzufahren.
Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unser Impressum. Cookies einstellen