Unternehmensnachfolge: Profitieren Sie von den Förderprogrammen!

Unternehmensnachfolge: Profitieren Sie von den Förderprogrammen!

Das IfM Bonn schätzt seit Beginn der 1990er Jahre in regelmäßigen Abständen die Anzahl der anstehenden Unternehmensübertragungen in Deutschland. Nach aktuellen Betrachtungen steht im Zeitraum von 2022 bis 2026 in rund 190.000 Familienunternehmen eine Übergabe an. (Quelle: www.ifm-bonn.org). Diese findet nicht mehr nur familienintern von Generation zu Generation, sondern oft auch als externe Nachfolge statt.

Planen Sie die Übernahme eines Unternehmens? Dann gibt es viele wirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Aspekte, die Sie als angehender Unternehmer vorab klären müssen.

Vor der Übernahme steht die Analyse

Neben grundsätzlichen Fragen, zum Beispiel wie es um das Unternehmen steht, ob das Geschäftsmodell zukunftsfähig ist, welche strategischen Ziele es gibt, ob Belegschaft und Schlüssemitarbeiter:innen erhalten bleiben oder ob Kunden die Treue halten, steht vor allem die Frage nach dem Kapitalbedarf im Vordergrund!

Eine solide Finanzierung ist die Basis für eine erfolgreiche Übernahme

Der Kapitalbedarf bei der Übernahme eines Unternehmens ist in der Regel groß. Neben dem Kaufpreis kommen gegebenenfalls Kosten für Modernisierungen, Umstrukturierungen, Sanierung, Ausbau und laufende Kosten etc. hinzu. Verfügen Sie nicht über entsprechendes Eigenkapital, benötigen Sie eine solide Finanzierung, die nicht nur die Voraussetzung für die Übernahme, sondern maßgeblich entscheidend für die erfolgreiche Weiterführung des Unternehmens ist.

Im Dschungel der Fördermittel und Förderprogramme

Es gibt weit über 100 Förderprogramme der Bundesländer, des Bundes sowie der EU, die Nachfolger mit Darlehen, Bürgschaften und Zuschüssen bei der Finanzierung der Unternehmensübernahme unterstützen. Dazu zählen auch staatlich geförderte Kredite mit besonders günstigen Konditionen, zum Beispiel drei tilgungsfreien Jahren und einer anteiligen Haftungsübernahme. Diese können gerade in den schwierigen Anfangsjahren helfen, die Existenz mittelständischer Betriebe zu sichern und sich selbst eine Existenzgrundlage aufzubauen!

Doch wie finden Sie als Nachfolger genau das Förderprogramm, das am besten zu Ihnen, Ihrem Unternehmen und Ihren Anforderungen passt? Und wie können Sie sicherstellen, kein Fördermittel ungenutzt zu lassen?

„Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass es für Unternehmensnachfolger nicht leicht ist, das richtige Programm für den eigenen Zweck zu finden. Das liegt nicht nur an der Vielzahl der Programme, sondern zum Beispiel auch daran, dass diese von Bundesland zu Bundesland verschieden und an unterschiedliche Kriterien geknüpft sind“ erklärt Steffen Reim, Senior Berater bei der Schaffer & Collegen GmbH in Nürnberg.

So schöpfen Sie das volle Potential der Förderungen aus

Insgesamt stehen Sie als Nachfolger vor einer Vielzahl an Herausforderungen, die in der Regel nichts mit Ihrem Tagesgeschäft oder Ihren Kernkompetenzen zu tun haben. Umso wichtiger ist es, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, und sich von einem Experten im Bereich Nachfolge-Fördermittel zu den in Frage kommenden Programmen beraten zu lassen.

Nutzen Sie unser Gründercoaching und unseren kostenlosen Fördermittelcheck

Das Team von der Schaffer & Collegen GmbH bietet Ihnen ein umfassendes Nachfolgecoaching und informiert Sie gerne über die Fördermittel sowie staatliche Zuschüsse, die für Ihr Unternehmen in Frage kommen! Erfahren Sie hier mehr über unsere Fördermittelberatung.

Vereinbaren Sie jetzt einen ersten kostenfreien Beratungstermin, telefonisch unter +49 (0)911 588 54 0 oder per E-Mail an: info@schaffer-collegen.de.

Nutzen Sie auch unseren kostenlosen Fördermittelcheck. Geben Sie in nur 3 Schritten die Basisdaten zu dem Unternehmen ein, dessen Nachfolge Sie geplant haben und lassen Sie unser Expertenteam prüfen, welches Förderprogramm für Ihr Unternehmen in Frage kommt.

Zurück

© 2022. Schaffer & Collegen GmbH.   |   Impressum Datenschutz

Wählen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen um fortzufahren.
Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unser Impressum. Cookies einstellen